TEL: 030 400 407 00       INFO@EO-INSTITUT.DE        KONTAKT

 

Kontaktieren Sie uns

TEL: 030 400 407 00
info@eo-institut.de

Ihre Experten, wenn es darum geht, Wirkung zu erhöhen, Gesundheit zu fördern und als Unternehmen besser zu werden!

Kathrin Moreno Superlano, M.Sc.

Kathrin Moreno Superlano, M.Sc.

Kathrin Moreno Superlano hat an der Leuphana Universität Lüneburg Wirtschaftspsychologie studiert. Anschließend schloss sie ihr Masterstudium (M. Sc.) an der TU Berlin im Fach Human Factors ab, wobei der Fokus auf einer optimalen Integration von Mensch, Technologie und (Arbeits-) Umwelt lag. Ende 2018 schloss sie zudem ihre Yogatrainer-Ausbildung am Institut Yoga & Cure in Berlin ab, welche durch die internationale Yoga Alliance zertifiziert ist.  

Während ihres Bachelorstudiums widmete sie sich am Institut für Psychologie u.a. den Themen Mobbing und Selbstwirksamkeit/Selbststeuerung. Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit führte sie eine Trainingsevaluation zur Stärkung der Selbststeuerung von Studierenden durch. Einen Großteil ihres Masterstudiums beschäftigte sich Kathrin Moreno Superlano mit der Forschung zur menschlichen Überwachungsleistung in komplexen, hochautomatisierten Systemen (z.B. in Kraftwerken) und den daraus resultierenden Herausforderungen. 

Ihre Kenntnisse auf dem Gebiet der Arbeits-, Organisations- und Ingenieurspsychologie konnte sie bereits im Rahmen ihrer Tätigkeit als User Experience Expertin einbringen, mit dem Ziel der nutzerzentrierten Gestaltung von Softwaresystemen. Sie weist umfangreiche praktische Erfahrungen in der Konzeption und Durchführung von Interviews und Befragungen, in der Moderation von Gruppendiskussionen und Analyseworkshops sowie im Usability-Testing auf. 

Ihre Schwerpunktexpertise am EO Institut liegt in den Bereichen Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung, Organisationsentwicklung (Gesundheit, Führung), Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM), Interviewkonzeption sowie Datenerfassung und -analyse.  

Ihre Motivation im Rahmen ihrer Tätigkeit gründet sich aus der Möglichkeit, dem Menschen in Organisationen volles Augenmerk zu widmen und maßgeblich zur menschengerechten Gestaltung von Arbeitsbedingungen beizutragen. Zudem sieht sie sich als Wegbegleiterin beim Umbruch in die Arbeitswelt(en) der Zukunft.